Willkommen bei den Wundertablets

Geschrieben



Als Steve Jobs 2010 das neue iPad ankündigte und es später im Jahr auf den Markt kam, wurde das Gerät noch öfter als Wundertablet bezeichnet. Obwohl die Geräte inzwischen im digitalen Alltag vieler Menschen angekommen sind, haben Tablets noch nichts von ihrer Magie verloren.

Wundertablet - ist das nicht wieder eine dieser üblichen Technik-Hysterien? Als Steve Jobs 2010 das neue iPad ankündigte und es später im Jahr auf dem Markt kam, wurde das Gerät noch öfter als Wundertablet bezeichnet.  Erste Testberichte aus diesem Jahr waren dann auch geradezu euphorisch (z.B. Mein erstes iPad-Wochenende von Nils Jacobsen). Interessant ist die Beobachtung, dass Tablets das Potential haben, gerade eine nicht technik-affine Zielgruppe ins digitale Zeitalter zu holen. Doch wie hat sich die Begeisterung von damals bis heute entwickelt? Hier der Trend bei Suchanfragen zum Thema "tablet":

Trendsuche 'tablet'
Trend für den Suchbegriff "tablet" seit der Einführung des iPad bis heute

Nach dem Peak bei der Einführung des iPad Anfang 2010 gab es Jahr für Jahr deutliche Gipfel um die Weihnachtszeit. Tablets sind also definitiv ein Thema für den Gabentisch. Weihnachten 2014 scheint ein Höhepunkt im Interesse an Tablets erreicht.

Der Begriff Wundertablet hat sich allerdings in dieser Zeit kein bisschen etabliert. Wie das Smartphone inzwischen zu unserem Alltag gehört, so sind auch Tablets inzwischen nichts magisches mehr, sondern ermöglichen vielen Menschen inzwischen - eben auch ohne Computer - einen zwanglosen und komfortablen Zugang zur digitalen Welt.  Der Begriff Wundertablet selbst ist sogar soweit in der Versenkung verschwunden, dass - oh Wunder - der Name wundertablet.de für diese Website noch frei war - ich konnte mein Glück kaum fassen!

Ich hatte diese Website 2014 gestartet, um über Nutzungsmöglichkeiten von Tablets gerade für ältere Menschen zu informieren. Das Thema ist natürlich immer noch spannend und es gibt in Deutschland nach wie vor wenig Angebote, die abseits von Technik über Tablets im Alltag berichten. Allerdings habe ich deutliche Signale aus der Zielgruppe bekommen, dass man nicht gerne als "alte Leute" abgestempelt werden möchte. Also habe ich mit diesem neuen Namen die Chance ergriffen, das Seniorige zu streichen. Thematisch geht es weiterhin um diese magischen Geräte und ihren Alltagsnutzen. Und da erwarte ich auch in 2017 spannende neue Themen!